Ausbildung im ganzheitlichen Spurenlesen

Die uralte Kunst Fährten zu lesen, entstand aus der Notwendigkeit heraus, Menschen mit Essen und Kleidung zu versorgen. Hunger und Selbsterhaltungstrieb brachten die ersten Spurenleser dazu, selbst kleinste Hinweise von Tieren, Menschen, Insekten, dem Wind und vielem mehr wahrzunehmen, zu erkennen und zu deuten. Fährtenlesen half ihnen, eine tiefe Verbindung zu ihrer Umgebung herzustellen und aufrecht zu halten. Diese Form von Naturverbindung ist heute ebenso wichtig, wie sie einst für unsere Vorfahren war.

Wie es dazu kam

Es war 1995, als der Erste von uns an Kursen über Spurenlesen in den USA teilnahm. Seither bilden sich bis heute immer wieder Teamer unserer Schule auf diesem Gebiet in Nordamerika aus. Im Januar 2005 machten einige von uns ein einmonatiges Training in Südafrika, das unter anderem auch Spurenlesen als Schwerpunkt beinhaltete. 2010 ließ sich der Erste von einem amerikanischen Expertenteam erfolgreich im Spurenlesen evaluieren, im September 2013 luden wir dieses Expertenteam für eine Evaluierung unseres Teams zum ersten Mal zu uns nach Deutschland ein. Mehr dazu:
 


Erste deutsche Evaluierung im Fährtenlesen durch Cybertracker International

Im Herbst 2001 boten wir das erste Wochenende in Fährtenkunde an, im Februar 2002 veranstalteten wir das erste Mal Winter Wolf Tracking in Estland. Seitdem bieten wir jährlich Kurse im Fährtenlesen an und sind mit Winter Wolf Tracking inzwischen auch in der Slowakei und in Russland unterwegs.

Seit Herbst 2005 führen wir in Zusammenarbeit mit dem wildbiologischen Büro LUPUS für Förster, Nationalpark Ranger, Naturwachtleute und Angestellte von Naturschutzbehörden, einen „Fachlehrgang zur Dokumentation von Wolfshinweisen“ durch, bei dem Spurenlesen im Allgemeinen und das Auseinanderhalten von Wolfs- und Hundespuren im Besonderen, eine wichtige Rolle spielen.

Im Herbst 2007 fertigten wir im Zuge eines unrechtmäßigen Wolfabschusses ein Gutachten über den Verlauf des Vorfalls anhand der Gangart dieses Wolfes für die Kriminalpolizei an und wurden in diesem Zusammenhang vom zuständigen Gericht gebeten, als Gutachter aufzutreten. Im Frühjahr 2015 erstellten wir im Namen des Umweltministerium Niedersachsen ein weiteres Fährtengutachten zur Aufklärung eines angeblichen Wolfsangriffs auf einen Jäger.

Im Frühjahr 2000 kamen wir zum ersten Mal mit dem Cyber Tracker Programm in Berührung. Ursprünglich für die Buschmann Leute und die afrikanische Fauna konzipiert, haben wir es den europäischen Verhältnissen angepasst und verwenden es seitdem erfolgreich zum Aufnehmen von Spuren und anderen Biodaten bei unseren Seminaren, beim GEO Tag der Artenvielfalt oder bei unseren Auftraggebern in Nationalparks. Inzwischen ist diese Software auch als App für Smartphones verwendbar.
Aus unserer langjährigen Erfahrung und anhaltenden Begeisterung im Fährtenlesen entstand die Idee, einen ganzjährigen Lehrgang anzubieten. 2013 war es dann soweit und der Lehrgang startete seinen ersten Durchlauf. Seither bilden wir jährlich Spuren-Begeisterte an unserer Schule aus.

Fährtenlesen ist nicht strikt empirisch, da es das Vorstellungsvermögen des Fährtenlesers involviert.

Louis Liebenberg The Art of Tracking

Die Inhalte

Die Ausbildung beinhaltet technisch/wissenschaftliche Aspekte von Fährtenlesen wie z.B. das Sammeln von Beweisen, Testen von Hypothesen und das Studium von Tieren und ihrem Verhalten. Zudem werden wir mit zunehmender Erfahrung lernen, die im Feld gesammelten Daten zu interpretieren und so zum Leben zu erwecken: sie erzählen die Geschichten der Tiere, deren Lebensraum wir besucht haben.

Die Fähigkeit kritisch zu beobachten, verlässlich Daten aufzunehmen und voreilige Schlüsse zu vermeiden, gehört genauso zu unserem Curriculum, wie die Fähigkeit unser Vorstellungsvermögen zum Interpretieren der gefundenen Zeichen zu verwenden.

Die Kunst sich in den Geist des Tieres hineinversetzen zu können und so „selbst zu ihm zu werden“, ist eine weitere Methode, die zu beeindruckenden Resultaten führen kann und Fährtenlesen lebendig macht.

Es war spannend zu sehen, wie Spuren, die am Anfang nicht zu sehen waren, auf einmal ganz deutlich zu erkennen waren.

Stefan Mohr

Schwerpunkte sind u.a.:

  • Interpretation von Gangarten, Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung
  • Fußmorphologie zur Bestimmung von Individuen, Alter und Geschlecht
  • Alterungsverhalten von Fährten im Zusammenhang mit Wetter und Bodenbeschaffenheit
  • Erkennen von saisonbedingten Nahrungsquellen und das Vorhersagen der Aufenthaltsorte von Säugetieren
  • Identifizieren und Interpretieren von Losung, Fraßspuren und anderen Zeichen
  • Ausbauen von Visualisierungsfähigkeiten und Anlegen von Rastern – wissen, wonach man schauen muss
  • Interpretieren von Dominanz, Gesundheit und unterschiedlichem Verhalten aufgrund spezifischer Merkmale
  • Effektives Trailing - Techniken zum Aufspüren von Säugetieren
  • Schädelidentifizierung
  • Das Unterscheiden von Spuren schwieriger Arten, z.B. kleiner Säugetiere, Vögel und Insekten
  • Taxonomie und die Naturgeschichte von Säugetieren
  • Techniken zum Erstellen von Journalen und Karten
  • Methoden der wissenschaftlichen Dokumentation für die wildbiologische Forschung
  • Druckbilder, engl. Pressure Releases

Ich hatte zuvor viele Fährtenkurse besucht mit immer denselben Grundlagen. Dieser Lehrgang brachte ganz viel Neues, mein Lernfortschritt und Wisssenstand hat sich exponentiell vergrößert dank des sehr gut strukturierten Lehrgangs.

Christian Pompsch

Die Ziele

Wir werden geschult, genau zu schauen und zu beobachten, was wir wirklich vorfinden. Durch das Aufnehmen von Daten und das gemeinsame Abgleichen, werden wir viele neue Erkenntnisse über unsere heimische Fauna erlangen. Praktische Erfahrung und selbst gesammelte Fakten sind die Grundlage für das Wissen, das wir uns während des Lehrgangs erarbeiten werden.

Wir werden entdecken, wie vorgefertigte Meinungen und kulturelle Angewohnheiten unsere Wahrnehmung beeinflussen und trüben können und wir werden Werkzeuge kennen lernen, diese Fallen zu umgehen.

Das sichere Erkennen, Interpretieren und Dokumentieren von Trittsiegeln und Gangarten für die Erbringung eines sogenannten C2 Nachweises entsprechend der Richtlinien für das Monitoring von Großraubtieren, ist ein weiteres Resultat dieser Ausbildung.

Am Ende verfügen Graduierte dieses Lehrganges über ein ganzes Bündel von Fähigkeiten, die in der Forschung, in der Umweltbildung, im Naturschutz, bei der Jagd, beim Kartieren und Monitoring oder beim persönlichen Erkunden der Natur von Nutzen sein können.

Dabei kommen die Teilnehmer auch nicht umhin zu entdecken, dass alles Spuren hinterlässt und dass die Fähigkeit, diese Spuren in der Natur, in der Gesellschaft oder in uns selbst lesen zu können, uns zutiefst mit dem Gegenstand unserer Betrachtung verbindet. So kann am Ende eine ziemlich andere Sicht auf die Welt stehen.

Ich habe jedes Mal viel Energie aus den Modulen geschöpft und hätte nie gedacht, dass ich so viel lerne. Der Lehrgang hat darüber hinaus auch meinen Alltag verändert und mich in meiner persönlichen Entwicklung als Mensch weiter gebracht.

Sebastian Kotterba

weitere Teilnehmerstimmen

Die Struktur

Dieser Lehrgang wurde so konzipiert, dass er auch Menschen mit einem vollen Terminkalender die Teilnahme ermöglicht.

Der 12 monatige Lehrgang besteht aus insgesamt 23 Tagen, aufgeteilt in 6 aufeinander aufbauende Blöcke, von denen fünf 4 Tage und ein Block 3 Tage dauert.

Das Lernen und Erfahren findet sowohl in den Ausbildungsblöcken als auch durch die Hausaufgaben zwischen den einzelnen Blöcken statt.

Die Daten

Lehrgang 2020


Lehrgang 2021


Lehrgang 2022

Die Lehrgangsorte

Nach sorgfältiger Suche haben wir die passenden Lehrgangsorte gefunden. Wir haben sie so ausgewählt, dass sie den einzelnen Modulen entsprechen und wir Sie mit all den im Inhalt aufgeführten Dingen vertraut machen können.

Raum 02979 Neustadt/Spree,             

Lausitz, Brandenburg

Raum 15377 Buckow

Märkische Schweiz, Brandenburg

Raum 94227 Lindberg

Bayern

Bedingungen und Bewerbung

Die wichtigste Voraussetzung ist Ihr Interesse und Ihre Leidenschaft an den Inhalten und Zielen, die oben beschrieben wurden.

Wenn Sie Spurenlesen schon immer interessant fanden und wenn Sie schon immer wissen wollten, wie und woran man erkennen kann, wer in der Natur wo wohnt und was Tiere im Verlauf der Jahreszeiten so treiben und was da draußen so abgeht,
dann sind Sie hier richtig.

Wenn sie als Neuling auf diesem Gebiet beim Lesen der Beschreibung kein Sehnen danach kriegen, das alles zu lernen und zu erleben, dann ist das nicht das Richtige für Sie.

Wenn Sie als Profi, der schon länger in diesem Gebiet unterwegs ist meinen, das wäre etwas für Sie, auch wenn Sie manches davon schon kennen, gerade aber durch Ihre Erfahrung „riechen“, wohin diese Ausbildung führen kann und Sie richtig darauf Lust haben, in einer Gruppe von Gleichgesinnten sich auf diese Reise zu begeben, dann sind Sie hier ebenso richtig. 
Wir wissen Ihre Erfahrungen, die Sie im Wolfsmonitoring, in Wildnisschulen oder anderswo erworben haben zu schätzen und freuen uns, mit Ihnen Neuland betreten zu können.

Sollten sie im Moment schon an einer Ausbildung oder Weiterbildung teilnehmen, würdigen Sie diese Tatsache, indem Sie diese zuerst beenden. Erst dann steht Ihnen genügend Zeit zur Verfügung, sich unserem Lehrgang voll widmen zu können.

Zertifizierung und Evaluierung

Am Ende der Ausbildung steht eine Evaluierung nach internationalem Tracking Standard, bei der Sie Ihre bis dahin erworbenen Fähigkeiten unter Beweis stellen und so auch einen Eindruck bekommen, wo Sie mit Ihrer Kunst stehen.

Im Laufe des Lehrganges werden Sie auf das Genaueste mit diesem Evaluierungsverfahren vertraut gemacht.

Nach erfolgreichem Abschluss wird ein entsprechendes Zertifikat durch die Wildnisschule Wildniswissen ausgestellt.

Wenn wir unsere Herkunftslinie weit genug zurück verfolgen, würden wir entdecken, dass wir alle von Fährtenlesern abstammen. Die Kunst und Wissenschaft des Fährtenlesens ist während der langen Ära vor Landwirtschaft, ein lebenswichtiges Werkzeug gewesen. Ein Blick auf eine Spur genügte, damit sich eine unglaublich komplexe und reiche Geschichte vor einem entfaltete... Heute flammt das Interesse am Fährtenlesen wieder auf. Wissenschaftler, Biologen und andere Naturliebhaber beginnen zu begreifen, was Fährtenlesen und Fährtenleser anzubieten haben. Herkömmliche Leute gehen in die Natur, um sich wieder mit ihr zu verbinden. Sie begeben sich in reale Beziehungen mit echten, wilden Lebewesen und durch das Lesen der Zeichen in der Landschaft entwickeln sie eine herausragende Ortskenntnis. Im Kern geht es beim Fährtenlesen um eine erhöhte Wahrnehmung, eine Art und Weise mehr am Leben zu sein. Fährtenlesen zentriert uns in der Welt und entschleunigt uns. Es erinnert uns daran, dass es andere Wege gibt auf diesem Planeten zu leben. Wege die für Jahrtausende erfolgreich waren.

Mark Elbroch Mammal Tracks & Sign

 

Liste unserer zertifizierten Fährtenleser und Fährtenleserinnen